Bildwandlergestützte Injektionen (PRT)

Was sind Bildwandler-gestützte Infiltrationen und wann werden sie eingesetzt?

In der Orthopädie sind grundsätzlich Infiltrationen ein häufig benutztes Werkzeug zur Diagnostik und Therapie. Um die Genauigkeit und Sicherheit dieser Infiltrationen insbesondere im Bereich der Wirbelsäule und an kleinen Gelenken zu erhöhen, kann man alle Infiltrationen grundsätzlich sichtgesteuert unter Bildwandler oder CT-Kontrolle durchführen.
In unserer Praxis wird ein moderner digitaler Bildwandler und ein extrem strahlendurchlässiger Carbontisch für diese Untersuchung/Therapie benutzt. Dadurch kann die Strahlenbelastung insbesondere im Vergleich zum CT deutlich minimiert werden.
Im Bereich der konservativen Therapie der Rückenschmerzen werden diese Infiltrationen bei uns routinemäßig an die Nervenstrukturen (PRT) in den Wirbelkanal (z.B. bei Spinalkanalstenosen) und an die Wirbelgelenke (Facettengelenke) gespritzt.
Ebenfalls häufig angewendet werden die Bildwandler gestützten Infiltrationen bei Hüftgelenksarthrosen und Reizungen/Arthrosen der kleinen Gelenke am Fuß und in der Hand.

Bei Fragen steht Ihnen das Praxisteam gerne zur Verfügung.
Termin online buchenDoctolib

Free WordPress Themes, Free Android Games
ut odio lectus Nullam pulvinar neque. mattis Phasellus quis, commodo leo et,